Firmengründung Dubai2022-11-07T12:18:31+01:00

Firmengründung in Dubai

Ob für Freelancer, Influencer, Startups oder etablierte Betriebe, die Finanzmetropole Dubai ist einer der begehrtesten Orte für eine Firmengründung. Die Stadt selbst strebt an, zukünftig die Startup-Hauptstadt der Welt zu werden und fördert ausländische Unternehmen in großem Umfang. Allein im Jahr 2020, setzten die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) 56% der in der MENA-Region investierten 1,03 Milliarden Dollars in Startups ein.

  • Firmengründung Dubai

Warum Dubai?

Nach Dubai auszuwandern, bringt viele Vorteile mit sich. Derzeit sind etwa 1.000 deutsche Unternehmen in den VAE vertreten und im ersten Quartal 2021 wurden vor Ort über 15.000 neue Unternehmen mit Lizenzen für kommerzielle, touristische und industrielle Aktivitäten registriert. Aber was macht das Land, und vor allem Dubai, so attraktiv für deutsche und internationale Firmen? Die wichtigsten Vorteile einer Firmengründung in Dubai hier im Überblick:

  • Erstklassige Infrastruktur – Strategische Lage und wirtschaftsfreundliches Umfeld mit attraktiven und flexiblen Bedingungen für internationalen Handel und Investitionen

  • Förderung für Startups – Da Dubai anstrebt, die Startup-Hauptstadt der Welt zu werden, fördert die Stadt Jungunternehmen mit vielen staatlichen Angeboten. Dazu gehört das Start-up Hub, welches Tech Startups unterstützt und von der örtlichen Industrie- & Handelskammer betrieben wird. Es vermittelt an junge Gründer und Unternehmen Networking- und Geschäftsmöglichkeiten, sowie Unternehmensfachwissen.

  • Vereinfachte Aufenthaltsbestimmungen –  Investoren, Unternehmer und qualifizierte Freiberufler können ein arbeitgeberunabhängiges zehnjähriges „goldenes“ Visum erwerben.

  • Geringe bis garkeine Steuern – Dubai ist für viele eine Steueroase, in der man sehr gut Kapital aufbauen kann. Aus diesem Grund bevorzugen z.B. Influencer Dubai als Wohnort. Zu den wichtigsten steuerlichen Vorteilen gehören:

    • Keine Einkommenssteuer für Privatpersonen und keine Körperschaftssteuer für Unternehmen (einzige Ausnahme: Ölgesellschaften und ausländische Banken)
    • Geringe Mehrwertssteuer von nur 5%
    • Niedrige Zollgebühren von 4%
  • Keine ausländische Eigentumsbeschränkung – Seit Ende März 2020 wird kein lokaler Partner aus den VAE für eine in Dubai ansässige Firma mehr benötigt. Ausländische Investitionen können 100% Anteile einer Firma in unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen in Dubai besitzen (ausgenommen ist der Öl- und Gassektor).

  • Freihandelszonen  – Über 40 gründerfreundliche Freihandelszonen (Free Zones), wie Dubai Silicon Oasis, Dubai Media City und Dubai Internet City, oftmals in gut gelegenen Wolkenkratzern in den Emiraten, bieten kostengünstige Büroflächen, sowie vollständige Investitionsfreiheit an.

  • Kein Wohnsitz notwendig – Ein Wohnsitz in den VAE ist für die Firmengründung Dubai nicht notwendig. Je nach Art der Unternehmensform, sowie der jeweiligen Lizenz, gibt es unterschiedliche Bedingungen.

Freezone Firma in Dubai

Dubai Unternehmensformen

Für eine Firmengründung in Dubai gibt es grundsätzlich drei Unternehmensformen, die für internationale Firmen und Freiberufler in Fragen kommen.

Ein Offshore Unternehmen wird z.B in Ras Al Khaimah (RAK) oder in der Jebel Ali Free Zone (JAFZA) gegründet. Offshore Firmen dürfen keine Geschäfte mit Unternehmen in Dubai oder in anderen Emiraten gemacht werden. Für die meisten Unternehmer kommt diese Unternehmensform nicht in Frage. Eine Offshore Firma kann nur ein Bankkonto mit Online-Zugang und ohne Kredit- bzw. Debit-Karten eröffnen.

Die Freezone-Firma bietet internationalen Firmen attraktive Steuervorteile. Wenn Sie keine Geschäftsbeziehungen mit Kunden vor Ort planen, oder im Im- oder Export tätig sind, bietet sich diese Unternehmensform für Sie an. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Free Zone ohne Visum – Ein Unternehmen bzw. Ein Unternehmer, der mehrere Firmen in Deutschland besitzt und eine Holding in Dubai gründen möchte ohne Geschäfte mit Dubai Unternehmen zu machen und keinen Wohnsitz und kein Bankkonto in den VAE benötigt, kann eine Freezone Firma ohne Visum gründen.
  • Free Zone mit einem Visum –  Ein Dienstleistungsunternehmen mit internationalen Kunden, das ein Bankkonto und einen Wohnsitz in den VAE benötigt, aber keine Geschäfte mit Kunden aus den VAE plant, kann eine Freezone Firma mit einem Visum gründen.

Vergleichbar mit einer deutschen GmbH ist die Mainland LLC (Limited Liability Company), die sowohl von einer Privatperson als Gesellschafter oder auch von einer ausländischen Firma mit entsprechendem Geschäftsführer gegründet werden kann. Dafür kann ein Bankkonto eröffnet werden. Auch als Professional License bekannt, dient diese Unternehmensform um Kunden sowohl vor Ort in den VAE, als auch weltweit zu bedienen.

Die Offshore Firma

Ein Offshore Unternehmen wird z.B in Ras Al Khaimah (RAK) oder in der Jebel Ali Free Zone (JAFZA) gegründet. Offshore Firmen dürfen keine Geschäfte mit Unternehmen in Dubai oder in anderen Emiraten gemacht werden. Für die meisten Unternehmer kommt diese Unternehmensform nicht in Frage. Eine Offshore Firma kann nur ein Bankkonto mit Online-Zugang und ohne Kredit- bzw. Debit-Karten eröffnen.

Die Freezone Firma

  • Free Zone ohne Visum – Ein Unternehmen bzw. Ein Unternehmer, der mehrere Firmen in Deutschland besitzt und eine Holding in Dubai gründen möchte ohne Geschäfte mit Dubai Unternehmen zu machen und keinen Wohnsitz und kein Bankkonto in den VAE benötigt, kann eine Freezone Firma ohne Visum gründen.
  • Free Zone mit einem Visum –  Ein Dienstleistungsunternehmen mit internationalen Kunden, das ein Bankkonto und einen Wohnsitz in den VAE benötigt, aber keine Geschäfte mit Kunden aus den VAE plant, kann eine Freezone Firma mit einem Visum gründen.

Die Mainland Firma

Vergleichbar mit einer deutschen GmbH ist die Mainland LLC (Limited Liability Company), die sowohl von einer Privatperson als Gesellschafter oder auch von einer ausländischen Firma mit entsprechendem Geschäftsführer gegründet werden kann. Dafür kann ein Bankkonto eröffnet werden. Auch als Professional License bekannt, dient diese Unternehmensform um Kunden sowohl vor Ort in den VAE, als auch weltweit zu bedienen.

Die wichtigsten Freihandelszonen und ihre Lizenzaktivitäten

In den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt es über 40 Freihandelszonen, wobei jede eine oder mehrere kommerzielle Kategorien umfasst und Lizenzen an Unternehmen, die in diesen Kategorien tätig sind, vergibt. Firmen, die sich eine legale Präsenz in einer Freihandelszone aneignen, & Büroräumlichkeiten mieten und eine Betriebsbewilligung von der zuständigen FZA (Free Zone Authority) erwerben. In den Freihandelszonen gibt es keine Beschränkungen für ausländisches Eigentum.

Die wichtigsten Freezones auf einen Blick:

  • Dubai Internet City (DIC) – Internet- und Kommunikationstechnologie

  • Dubai Knowledge Park (DKP) – Personalmanagement, Training und persönliche Entwicklung

  • Dubai Media City (DMC) – Medienbezogene Aktivitäten

  • Dubai Silicon Oasis (DSO) – Informationstechnologie, Telekommunikation, Elektronik und Ingenieurwesen

  • Dubai HealthCare City (DHCC) – Gesundheitswesen, medizinische Ausbildung und Forschung, Arzneimittel und medizinische Geräte

  • Ras Al-Khaimah (RAK) – Handel, allgemeiner Handel, Dienstleistung, Industrie und Bildung

  • Fujairah Creative City (FCC) – Medien, Beratung, Kommunikation, Design und Technologie

  • Dubai Multi Commodities Centre (DMCC) – Rohstoffhandel und -börsen

  • Jebel Ali Free Zone (JAFZA) – Trading, General Trading, Dienstleistung, Logistik und Industrie

  • Dubai International Financial Centre (DIFC) – Bankwesen, Finanzdienstleistungen und Recht

  • Dubai World Central (DWC) – Luftfahrt, Logistik, Leichtindustrie und Nebendienstleistungen

Überblick aller Freezone Vorteile

  • 100 % Eigentum (kein lokaler Partner/Sponsor erforderlich)

  • 100 % Kapital- und Gewinnrückführung

  • 100 % Befreiung von der Körperschafts- und Einkommensteuer

  • Keine Währungsbeschränkungen

  • Logistische Effizienz durch Business-Cluster-Effekt

  • Schnittstellen und Büros für KMU und Startups

  • GmbH Firmenform – Einzahlung eines Stammkapitals nicht erforderlich

  • Import- / Exportaktivitäten

  • Visa für 3 Jahre (Familie und Personal kann gesponsert werden)

  • Keine arbeitsrechtlichen Vorschriften

  • Kein Mindestumsatz notwendig

  • Keine Buchhaltung

  • Kein Jahresabschluss

  • Keine Meldepflicht

  • Keine Minimum-Aufenthaltsdauer pro Jahr

  • Schnelle Freigabe von Dokumenten

  • Shareholder können natürliche Personen oder Firmen sein

Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt mit uns auf für Ihre Firmengründung in Dubai, wir beraten Sie gerne!

Mainland Firma in Bubai

Kosten für eine Firmengründung in Dubai

Obwohl ein Unternehmen in Dubai innerhalb weniger Tage gegründet werden kann, dauert es bei einigen Unternehmensformen, die ein Visum benötigen bis zu sechs Monaten. Die Kosten für eine Firmengründung in Dubai hängen von der jeweiligen Aktivität, der Freezone, dem Standort und der Rechtsform der Firma ab. Ohne Visum, Bank, Service, usw. liegen die Kosten bei ca. 3.000 bis 5.000 €.

Dazu kommen weitere Kosten für die Lizenzgebühren, Büromiete, sowie die Legalisierungs- und Übersetzungskosten für Gründungsdokumente. Die meisten Agenturen bieten ein Komplettpaket an, welche die gesamte Firmengründung in Dubai beinhaltet und somit den Prozess für Unternehmer vereinfacht. Provisionen für eine Agentur liegen zwischen 1.800-3000 € pro Jahr.

Lebenshaltungskosten Dubai

Laut auswandern-info.com benötigt man ca. 3.993,42 € um den gleichen Lebensstandard, den man für 3.700 € in Berlin hat, in Dubai aufrecht erhalten zu können. Dazu ist zu erwähnen, dass man für viele Wohnungen in Dubai die Miete eines ganzen Jahres im Voraus, oder alle 6 Monate, zahlt.

Fazit für Dubai als Firmenstandort

Durch die Vielzahl an den benannten Vorteilen, ist eine Firmengründung in Dubai sehr zu empfehlen. Denn neben den geringen Steuern und der zahlreichen Förderungen für Startups, bietet die Stadt Ihnen auch ganzjährig warme Temperaturen, eine hervorragende Infrastruktur, komfortables Wohnen mit einem vielseitigen Freizeitangebot und einen gehobenen Lebensstandard.

Da sowohl die Firmengründung in Dubai als auch die Auswanderung ein umfangreiches, rechtliches und bürokratisches Wissen erfordert, sollte man eine vertrauenswürdige und erfahrene Agentur beauftragen. Diese kann Sie über alle Formalitäten, Kosten, Vor- und Nachteile aufklären und die Firmengründung in Dubai für Sie fachgerecht abwickeln.

Unsere Geschäftspartner

Private-Office-Sheikh-Saeed-al-Maktoum                              IFZA Logo                                 

FAQ

Ist das Leben und die Einnahmen in Dubai wirklich steuerfrei?2022-11-03T09:25:04+01:00

Dubai gilt als Steuerparadies für Unternehmen aus der ganzen Welt, da dort nur sehr wenige Steuern erhoben werden.

In Dubai wird keine Einkommensteuer erhoben. Alle Arten von geschäftlichen und persönlichen Einkünften sind steuerfrei. Nur 5 % Mehrwertsteuer werden in Dubai erhoben.

Wie lange dauert eine Firmengründung in Dubai?2022-11-05T13:20:53+01:00

Eine Firmengründung in Dubai kann innerhalb von 3 bis 5 Arbeitstagen abgeschlossen werden, wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen.

Kann ich meine Unternehmen in Dubai haben, ohne einen festen Wohnsitz in Dubai?2022-11-03T09:25:30+01:00

Es hängt von der Rechtsform des Unternehmens ab, ob Sie einen festen Wohnsitz in Dubai benötigen.

Kann man seine Firma in Dubai gründen, aber in Deutschland arbeiten?2022-11-05T13:22:10+01:00

Als Inhaber einer Freezone Company ist es durchaus möglich, ein normales Leben in Deutschland zu führen. Geschäftsführer müssen nur alle sechs Monate nach Dubai reisen, um den Anspruch auf das Visum zu behalten.

Allerdings sollte man sich als Geschäftsführer überlegen, ob es wirklich sinnvoll ist, in Deutschland zu arbeiten. Denn das deutsche Recht verlangt den Nachweis, dass der Umsatz im Ausland erwirtschaftet wurde. Ist dies nicht möglich, gilt das Unternehmen in Dubai als Briefkastengesellschaft und es gilt das deutsche Außensteuerrecht: Die Besteuerung erfolgt dann in Deutschland.

Kontaktformular

    Ihr Name

    Ihr Vorname

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

    Bild Gina
    Gina Ibrahim
    Business Development Manager
    Mobil:   +49 178.540 2972
    Tel:      +49 611.94 9109 600
    Mail:    [email protected]
    Bild Gina
    Sami Atris
    Management Consultant
    Mobil:   +49 156.7819 7883
    Tel:      +49 611.94 9109 600
    Mail:    [email protected]
    Nach oben